„Sprungbrett“ – Bildung für die Zukunft

schule
 
Wenn sich die Noten eines Schülers verschlechtern und keine Besserung in Sicht ist, sind die Ursachen oft vielseitig: persönliche Schwächen, Wissenslücken aus der Vergangenheit, ein ungünstiges heimisches Lernumfeld, Sprachbarrieren u.v.m.

Private Nachhilfe ist wegen der hohen Kosten für viele Familien keine Option, vor allem nicht für diejenigen, die aufgrund ihrer Lebensumstände auf Sozialleistungen angewiesen sind.

Das Bildungsprojekt „Sprungbrett“ – Bildung für die Zukunft

ermöglicht Schülern, bei denen ein Lernförderbedarf besteht, eine für die Familien sowie Schulen kostenlose Lernförderung, wenn die Familie

  • ALG II nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II)
  • Sozialgeld nach dem SGB II
  • Sozialhilfe nach dem SGB XII
  • Asylbewerberleistungen nach dem §2 und §3 AsylbLG
  • Wohngeld nach dem WoGG
  • oder Kinderzuschlag nach dem BKGG

bezieht. Das Bildungsprojekt „Sprungbrett“ ist für Familien und Schulen kostenlos. Die entstehenden Kosten für z.B. Dozenten werden vollständig durch das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung getragen.


So hilft Ihnen das Bildungswerk Deutschland e.V.

  • Wir prüfen die Fördermöglichkeiten und begleiten Sie vom Ausfüllen der Anträge bis zur Lernförderung Ihrer Kinder, bzw. Ihrer Schüler.
  • Die Beratung für Schulen kann mit der Schulleitung oder bei einer Lehrer- oder Gesamtlehrerkonferenz an Ihrer Schule erfolgen. Um einen Termin zu vereinbaren nutzen Sie bitte das Kontaktformular für Schulen
  • Eine Beratung für Eltern erfolgt telefonisch. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular und geben Sie Ihre Telefonnummer an, damit wir Sie zurückrufen können.
  • Die Beantragung der Lernförderung und die Abwicklung mit der Behörde wird vom Bildungswerk e.V. durchgeführt.
  • Das Bildungswerk Deutschland e.V. vermittelt die geprüften und geeigneten Förderlehrkräfte. Im besten Fall stehen uns je nach Gebiet auch mehrsprachige Dozenten, für die zum Teil noch nicht alphabetisierten Flüchtlingskinder, zur Verfügung.

Die Besonderheiten des Bildungsprojekts „Sprungbrett“

  • Die Lernförderung findet in den meisten Fällen an der eigenen Schule statt.
  • Die Beantragung der Lernförderung und die Abwicklung mit der Behörde wird vom Bildungswerk Deutschland e.V.  durchgeführt.
  • Kurze Wege durch Ansprechpartner vor Ort gewährleisten, dass auf Anliegen der zuständigen Behörden (Jobcenter, Sozialamt etc.) sowie Bedürfnisse der Schulen, Schüler und Dozenten schneller eingegangen werden kann.
  • Das Bildungswerk Deutschland e.V. vermittelt die geprüften und geeigneten Förderlehrkräfte.
  • In der Regel beginnt die Lernförderung kurze Zeit nach Abgabe der Anträge an den teilnehmenden Schulen. Die Lernförderung wird bis zur endgültigen Bewilligung vom Bildungswerk Deutschland e.V. Durch z.B. Spenden finanziert.

Unser Ziel ist die Chancengleichheit aller Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, denn Bildung sollte kein Privileg des Geldes vom jeweiligen Elternhaus, sondern für jeden zugänglich sein!

Sollten Sie weitere Fragen zu unserem Bildungsprojekt „Sprungbrett“ haben, können Sie uns gerne kontaktieren:

zum Kontakt für Familien

zum Kontakt für Schulen